Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Über uns  |
Grafik - Seitenkopf

Gemeinsame Zeit im Tonstudio

06.09.06 13:15


Katharina Schlag und Anna Thoerle treten bei "VoiceVision"-Gala auf
 


Katharina Schlag (links) und Anna Thoerle freuen sich auf ihren Auftritt bei der Gala zum Start der zweiten Staffel von "VoiceVision" am 30. September in der Phoenixhalle. Foto: hbz/Jörg Henkel

15 Schülerinnen sind beim Wettbewerb "VoiceVision - Rheinhessen sucht die junge Stimme" ins Finale gekommen. Acht von ihnen werden zum Start der zweiten Staffel erneut auf der Bühne der Phoenixhalle stehen. Katharina Schlag und Anna Thoerle aus Mainz sind dabei.

 

 

Von

Michael Heinze

Fast neun Monate sind seit dem Finale des Gesangswettbewerbs, den das Mainzer IT-Beratungsunternehmen EuroDriver Group AG zusammen mit der AZ veranstaltete, ins Land gezogen. Seitdem ist viel passiert. Unter anderem verbrachten Katharina aus Hechtsheim und Anna, die in der Neustadt wohnt, viel Zeit im Heidesheimer Tonstudio von Benny Zwietasch, um Lieder für die CD "Let Our Music Touch Your Soul" einzusingen, die sie mit sechs anderen Finalistinnen von 2005 produziert haben. Lieder, die am Samstag, 30. September, bei einer großen Gala-Veranstaltung in der Phoenixhalle - wenn der erfolgereiche Wettbewerb in die zweite Runde geht - zu hören sein werden.

 

In Katharinas Song "Sing" geht es darum, dass man sich besser nicht von anderen beeinflussen lässt, sondern sein eigenes Ding macht. "Ich habe den Text selbst geschrieben", berichtet die 17-Jährige nicht ohne Stolz, die Querflöte, Klavier und Gitarre spielt. "Von vorne bis hinten, auch die Akkorde." Inspiriert hatte sie dazu ihre Freundin Greta Pfeffer. Annas Lied trägt den Titel "Never again" - eine Pop-Ballade. "Es geht dabei um ein Mädchen, das unabhängig wird", erzählt Anna. "Von ihrem Umfeld und vor allem von ihrem Freund, von dem sie enttäuscht wurde." Ein sehr persönlicher Song.

 

Kurios: Die Sängerin Katharina Schlag, die mit ihrer kraftvollen Stimme im Schulchor immer Sopran gesungen hatte, hat das Fach Musik in der Schule abgewählt. "Hat nicht so in den Stundenplan reingepasst", erläutert die Hechtsheimerin. Dabei hatte ihre Musiklehrerin am Gutenberg-Gymnasium ihr zu Musik als Leistungsfach geraten. Anna, die die Jahrgangsstufe 13 an der Bretzenheimer IGS besucht, hat Musik als Grundkurs. Letzte Zeugnisnote: Elf Punkte. "Ich hatte mal ein Jahr Gesangsunterricht", erzählt der Teenager. "Einmal pro Woche eine halbe Stunde."

 

Erst auf Nachfrage rückt Anna Thoerle damit heraus, dass sie sich als 15-Jährige auch schon einmal vor die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" um Pop-Titan Dieter Bohlen traute. Das war 2002, beim Casting in Frankfurt. "Herr Bohlen hat gesagt, ich wäre noch sehr jung, meine Stimme könnte sich noch weiterentwickeln."

 

Bei "VoiceVision" fühlte sich Anna deutlich wohler. Katharina ebenfalls. "Nach dem Abi möchte ich studieren, Sprachen oder Mathe und Englisch auf Lehramt", verrät Katharina. Anna möchte nach der Schule zwei Monate als Aupair ins Ausland und sich dann vielleicht zur Hebamme ausbilden lassen. Eine Karriere als Sängerin streben beide nicht an - auch wenn sie ihrem Hobby treu bleiben wollen.




Grafik - Seitenabschluss