Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Über uns  |
Grafik - Seitenkopf

Mittags geht es zum Gesangslehrer

02.09.06 12:40


VoiceVision-Finalistin Carina Forschner erarbeitet ein breites Repertoire
 

Von

Thomas Ehlke

NIERSTEIN/NACKENHEIM Am Abend des 18. Dezember 2005, Mainz, Phoenixhalle: Die zierliche Nackenheimerin betritt die Bühne der Phönixhalle und singt sich mit Christina Aguileras Ballade "Beautiful" in die Herzen des Publikums und beeindruckt die Jury. Auch wenn es am Ende nicht zu einem der ersten Preise des von EuroDriver Music veranstalteten Wettbewerbs "VoiceVision - Rheinhessen sucht die junge Stimme" reicht, für Realschülerin Carina Forschner wird der Abend unvergesslich bleiben.

 

Nun sind achteinhalb Monate vergangen und die 16-Jährige bereitet sich erneut auf einen Auftritt in der Phönixhalle vor, denn dort startet am 30. September die zweite Staffel, des von EuroDriver Group AG-Chef Karl-Heinz Krummeck ins Leben gerufenen Wettbewerbs. Der Dienheimer hat die letztjährigen Finalistinnen dazu eingeladen. Sie werden gemeinsam den eigens für diesen Anlass komponierten Song "Let our music touch your soul" singen. Auch Carina Forschner wird dabei sein. "Ich freue mich riesig darauf, alle einmal wiederzusehen", sagt die Zehntklässlerin der Carl-Zuckmayer-Realschule.

 

Noch immer gehen ihr die Eindrücke des Finales durch den Kopf. "Es war nur positiv. Die Atmosphäre mit anderen Menschen zusammen zu sein, die ebenfalls mit Begeisterung singen. Das war eine sehr schöne Erfahrung." Doch die Zeit ist seither für sie nicht stehen geblieben. Mit den 100 Euro Preisgeld, die alle Finalistinnen erhalten haben, hat sie eine Gesangsausbildung bei Heinrich Hofmann begonnen.

 

Der in Oppenheim lebende, erfahrene Gesangspädagoge wurde ihr von Karl-Heinz Krummeck empfohlen. "Früher wurde ich immer in die tiefe Stimmlage eingeordnet. Seit ich Unterricht nehme, komme ich viel höher", beschreibt die 16-Jährige. Neu war für sie auch die Auseinandersetzung mit klassischem italienischen Liedgut, mit dem Hofmann sie konfrontierte - und gleichzeitig dafür begeisterte. "Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas singen kann, doch mittlerweile macht es mir richtigen Spaß", sagt Carina.

 

Doch es blieb nicht bei der Klassik. Denn nach einem kurzen Ausflug in das Musical-Metier, stand ein eigens für "VoiceVision" komponiertes Duett mit dem Titel "In my world of dreams" auf dem Unterrichtsplan. Krummeck hatte ihr und der Mit-Finalistin Sarina Vollhardt aus Wallertheim vorgeschlagen, den Titel zu singen.

 

"Mit Sarina habe ich mich schon beim Finale super verstanden und wir standen auch danach noch in ständigem Kontakt." Der Titel wurde, wie auch "Let the music touch our soul", im Studio auf CD aufgenommen, nachdem die Nackenheimerin ihren Part mit Gesangslehrer Hofmann erarbeitet hatte. Bei aller Begeisterung für den Gesang hat sie die Bodenhaftung nicht verloren. Ihr berufliches Ziel ist nicht die Bühne, sondern der Schulsaal. Sie will Lehramt an Grund- oder Realschule mit dem Schwerpunkt Musik studieren. Erst einmal steht jedoch der Realschulabschluss an, um danach auf ein Wirtschaftsgymnasium zu wechseln. "Mit dem Abi habe ich doch mehr Möglichkeiten."




Grafik - Seitenabschluss