Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Über uns  |
Grafik - Seitenkopf

Mitreißender Wasserfall innovativer Melodien - "VoiceVision"-Sängerinnen präsentieren vor 1100 Gästen in Mainzer Phönixhalle bei Gala erste eigene Songs

02.10.06 14:33


MAINZ/RHEINHESSEN Vor mehr als 1000 begeisterten Gästen zeigten die Finalistinnen von "VoiceVision-Rheinhessen sucht die junge Stimme" in einem Popkonzert in der Mainzer Phönixhalle, wie sie sich seit ihrer Teilnahme an dem Gesangswettbewerb 2005 entwickelt haben.

 

 

 


 


"Let the music heal your soul, let the music take control", hüllte das gemeinsame Finale der 18 Goldkehlen im Chor mit dem begeisterten Publikum das Innere der Phönixhalle in genau die anmutige Atmosphäre, die der Symbiose von einem wehmütigen Abschied und einem verheißungsvollen Neuanfang gebührt. Genau dreieinhalb Stunden zuvor, als die Augen noch trocken und der Abend noch jung waren, eröffneten die "Magic Moves" aus Guntersblum mit fantasievollen Gewändern die Gala, die wie der gesamte Wettbewerb von der Allgemeinen Zeitung und der Wormser Zeitung präsentiert wird, mit einem fulminanten Tanz.

"Wir wollen Sie wissen lassen, was Rheinhessen kann", versprach der Vater von "VoiceVision", Karl-Heinz Krummeck, vom Mainzer IT-Beratungsunternehmen Euro-Driver Group AG in seiner Begrüßung. Und gesanglich können die Rheinhessen einiges, wie der Abend noch zeigen sollte. So stand der erste Teil der Veranstaltung ganz im Zeichen bekannter Popsongs aus dem Munde der Finalistinnen von 2005. Sarina Vollhardt verzauberte mit wallender Mähne und funkelnder Gürtelschnalle im knallroten Pulli die vollbesetzte Halle mit "Wind of Change". Mit einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit präsentierte sich Larissa Herber, die zusammen mit der Zweitplatzierten des letzten Jahres, Alina Krisam, eloquent durch den Abend führte, noch einmal als "Pink". Während die Bühne zu Anna Thoerles Interpretation des Genesis-Klassikers "Against All Odds" im herbstlichen Widerschein der orangefarbenen Bühnenbeleuchtung sanft erstrahlte …….

VON: CHRISTOPHER MÜHLECK




Grafik - Seitenabschluss